Freitag, 19. Januar 2018

Schaut Euch mal die kompakte 2-Motor-Allrad-Lösung von Tesla an und vergleicht das dann mit einem herkömmlichen Allrad-Layout. Oder noch schlimmer: einem Hybrid.


Kein Yamaha R6-Cup mehr - 40 Jahre sind eine lange Zeit. Gibt es überhaupt einen Cup, der länger läuft bzw. lief?


Donnerstag, 18. Januar 2018

An Hohn nicht mehr zu überbieten: der Nürburgring Totengräber André Schmidt von Dederichs Reinecke hängt sich auch noch prahlend stolz die Nordschleife um den Hals.

Hintergrund, Screenshot.


Die EU führt Deutschland am Nasenring durch die Feinstaubarena.

That is why, on 30 January, we have called Environment Ministers from Germany, France, Italy, Spain, United Kingdom, Romania, Hungary, the Czech Republic and Slovakia to a meeting here in Brussels.

Hört sich so an, als sei das Fass kurz vor’m Überlaufen:

It is no use telling the parent of a 7 year old child with chronic bronchitis that things will improve by 2030. Much less telling the daughter of a 70 year old woman with COPD that the air quality will be better in 10 years’ time.

Bei so einer Drohkulisse haben die Verantwortlichen doch sicher ihre Hausaufgaben gemacht?

OK - das war eine rhetorische Frage.

In den Expertengruppen zur Lösung der Luftprobleme in Deutschland ist ein heftiger Streit entbrannt. Umweltschützer der Organisation BUND verweigerten die Zustimmung zu einem wichtigen Abschlusspapier und verfassten ein eigenes. Der Streit düpiert auch die Bundesregierung. Sie wollte die EU-Kommission kürzlich unter Verweis auf die Ergebnisse der Gruppen dazu bringen, von Sanktionen gegen Deutschland abzusehen.

Feinstaub | Brüssel | Vella |


Jonas Folger immer noch nicht gesund - keine MotoGP dieses Jahr.

Bitter.


Wenn Ferrari schon ein SUV plant, dann ist der Schritt zum Elektroauto nicht mehr weit.


Citroën Motorsportchef wird FIA Rallyedirektor.

Klassische Drehtür - denn was der DMSB kann (Stuck / VW), kann die FIA schon lange (Matton / PSA).

Womit Opel über Bande sehr vorteilhaft bei der FIA positioniert ist.


WTF des Tages: Tesla bekommt Knöllchen, weil er keine grüne Plakette hat.

Sowas gibt es auch nur in Köln.


McLaren wird kein SUV bauen.

Dass man sich überhaupt damit beschäftigen muss.


Hans Joachim Stuck versucht sich auch in Geschichts-Umschreibung.

Was Kurt Beck kann, kann HJS schon lange:

Porsche habe sich wegen der hohen Kosten aus der WEC verabschiedet - der ACO ist schuld.

Die Veranstalter hätten mehr auf die Hersteller hören und aus den Erfahrungen ihre Lehren ziehen sollen. Jetzt bekommen sie die Quittung“, meint Stuck. ”Jetzt bleibt nur noch Toyota."

Wer ist denn ausgestiegen?

  1. Nissan. Haben hoch gepokert - und sind kräftig auf die Nase gefallen. Schade - mir hat es gefallen. Ich weiß, mit dieser Meinung stehe ich ziemlich alleine da. Jedenfalls ist das Wagnis nicht aufgegangen, Nissan hat wieder die Koffer gepackt.

  2. Audi. Und damit über Bande Stuck’s Arbeitgeber, denn er ist ja “VW Repräsentant”. Der Konzern hat den Stecker am 25. Okt. 2016 gezogen - zur großen Überraschung aller Beteiligten. Nachdem im Jahr zuvor - ebenso überraschend - schon das 3. Le Mans Auto gestrichen wurde.

Dabei kam der Abgasskandal erst im September 2015 an die Öffentlichkeit. Die Ausgangslage war bitter: man wollte das Dieselthema still und leise unter den Teppich kehren - da hilft es nicht, wenn DIESEL Rennwagen in Le Mans antreten. Der Antrieb wurde ab da auch nur noch verlegen TDI genannt. Auf Benziner umzustellen wäre ein unmöglicher Kraftakt und die Budgets sind sowieso schneller verdunstet, als man gucken kann - Milliarden Strafen waren zu bezahlen, Ende offen.

  1. Porsche. Nachdem klar war, dass Dieselgate Unsummen verschlingen wird und zusätzlich enorme Umwälzungen auf die Autoindustrie und den VW Konzern zukommen, gab es auch bei Porsche die Notbremse. Mit viel Glück noch das 3. Le Mans Rennen gewonnen und dann - wieder mal überraschend - der Abschied.

Und Hans Joachim Stuck muss man schon wieder fragen, für wie naiv er die Leute hält.

Stuck | Dieselgate | Porsche | LeMans |


Mittwoch, 17. Januar 2018

Wards Auto kürt den Elektromotor des Chevy Bolt zum Engine of the Year.


RWE und Schumacher.

Ist mir gestern beim Kartfahren aufgefallen: am Schumacher-Center in Kerpen Sindorf hängt eine Riesen-RWE Leuchttafel als Werbung.

Hier ein Bild aus Google - für mich war es schon zu dunkel für Handyfotos.

Normalerweise nimmt man sowas ja gar nicht wahr, aber in diesem Zusammenhang hier bekommt das Geschmäckle.

Schumacher | Kartbahn | Kerpen | Sindorf |


Dienstag, 16. Januar 2018

Die Leistungsangaben bei Elektroautos bzw. Fahrrädern haben noch zu viel Spielraum.

Tesla in Norwegen kann das bestätigen.

Die Nennleistung - also die theoretisch mögliche Leistungsabgabe eines speziellen Motors - ist nicht unbedingt das, was das Gefährt auch erreichen kann. Denn die Akkus müssen diese Leistung hergeben und die Controller, Bauteile und Leitungen auch durchreichen können. Erst wenn genug Watt am Motor ankommen - nach Abzug der Effizienzverluste - kann dieser entsprechend auch seine Watt auf der Straße abgeben.

Zum Beispiel hier: angeblich 250W Leistung, aber der Akku 24V und 8A. 24 x 8 sind aber nur 192, wird also auch ohne Verluste schwer mit 250W - wo sollen die denn herkommen, wenn die Akkukapazität sie noch nicht einmal theoretisch bereitstellen können?

Beim Verbrenner ist man nicht auf solche Theoriespielchen gekommen - zuviele Bauteile, die voneinander abhängig sind. Wird Zeit, dass sich bei den elektrischen Gefährten auch Prüfstandsmessungen durchsetzen - denn das ist das Einzige, was zählt: die Leistung am Rad. Dürfte uns ziemlich egal sein, wie sie dahin kommt.

UPDATE:

Fabian schreibt auf Twitter:

Ganz kurz: Leistung = Spannung mal Stromstärke. Soweit korrekt. Das Chinaradel nennt aber 8Ah in der Beschreibung. Das ist die Kapazität des Akkus. Er kann also 24V x 8A (korrekt zu 192W multipliziert) über 1h liefern. Oder 384W für 0.5h.

Mmh - stimmt - danke!

Und Andreas über Email:

Als Grenzfall ist der Kurzschluß zu betrachten, also der Schraubenschlüssel, der auf die beiden Pole fällt, der lacht über 192W. Plötzlich fließt da kurzzeitig viel mehr. Mit den bekannten Auswirkungen. Wie oft/lange man solch ein Spielchen mit einer Batterie machen kann? Kommt darauf an :-)

Sehr plakativ und gut zu merken!

Elektro | Leistung | Tesla | Klapprad | Akku |


Der Lamborghini Miura ist ein schickes 70er Jahre Auto aus aus den Anfängen der Firma - Vorgänger des Countach. Grund genug für ein Radical Mag Bilderalbum.


Montag, 15. Januar 2018

Black Falcon entwickelt sich zum Dubai 24h Seriensieger.

Es hätte sogar beinahe einen Doppelsieg gegeben.

Das Rennen wird seit 2006 ausgetragen - Black Falcon hat bereits 4x gewonnen (2012, 2013, 2015 und 2018).


In China gibt es auch zugefrorene Seen zum Autotesten.

Siehe hier.

Chinese brand Nio has chosen Yakeshi, in the Peoples Republic of China’s Inner Mongolia, to do the tedious, mundane work that is cold weather testing.


3M´s Stützstrümpfe-Abteilung Futura reklamiert das neue Formel 1 Logo.

Allerdings nicht aus ästhetischen Gründen wie ich, sondern wegen Markenschutz.

Ja - stimmt - diese Stützstrümpfepackung kommt einem doch sehr bekannt vor.

Kein guter Start für Liberty.

Formel1 | Logo | Futuro |


Kai Richter´s Grüne Hölle wird abgerissen.

Zumindest ein Teil.

Es gibt also doch noch gute Nachrichten.

Dabei sage ich doch schon seit Jahren: abreißen den Rotz!

Wobei ich nicht gedacht hätte, dass das überhaupt so lange hält.

Einweihung war am 9. Juli 2009.

Insgesamt 94 Millionen Euro investierte Mediinvest in die vier Projekte – davon fallen rund 31 Millionen Euro auf das Eifeldorf Grüne Hölle.

Steuergeld - wie sich später rausstellt.

Erlebnisgrab | KaiRichter | Insolvenz | GrüneHölle | Abriss | Rückbau |


Sonntag, 14. Januar 2018

In Frankreich gilt ab 1. Juli Tempo 80 auf der Landstraße.

Wegen der Sicherheit.

Hat natürlich nicht lange gedauert, bis einige Spezialisten das auch für D fordern.

Und man kann sich zu Recht fragen, wo man dann noch Motorradfahren soll?

Tempolimit |


Samstag, 13. Januar 2018

Neue Netflix Doku ab 26. Jan.: Dirty Money.

Inklusive VW´s Dieselgate.


VW entschädigt 3.0 L Dieselfahrer in Kanada.

Volkswagen AG has agreed to a settlement worth up to $232 million (C$290.5) with owners of vehicles in Canada affected by its diesel emissions-cheating scandal, the automaker said on Friday. The agreement provides for cash payments to owners of about 20,000 3.0-liter Volkswagen, Audi and Porsche diesel vehicles in Canada.

Also umgerechnet im Schnitt $11.600 pro Auto.

Dieselgate | Volkswagen | Kanada |


Richard Gutjahr berichtet aus eigener Erfahrung wie grausam es ist, wenn man zur Zielscheibe des Internetmobs wird.


Uber hat ein Werkzeug entwickelt, mit dem sie alle Computer runterfahren, wenn Offizielle die Büros durchsuchen. Nennt sich Ripley und sei auch schon mehrfach eingesetzt worden.


Die GoPro Fusion könnte eine gute Onboard-Kamera werden.

Ich bin ein großer Freund von mehreren Blinkwinkeln, die dann synchronisiert werden und je nachdem zusammen oder aneinandergeschnitten gezeigt werden. Was dank der digitalen Bildraten heute kein Problem darstellt - lässt sich gut synchronisieren. Final Cut Pro (Mac) hat dafür sogar einen Automatikmodus - nimmt die Tonspur dafür.

Habe vor 10 Jahren schon gemacht, aber da war es erheblich aufwändiger als heute.

Man muss dafür natürlich mehrere Kameras installieren, wie soll man sonst an die unterschiedlichen Blickwinkel kommen.

Und genau das ändert sich mit der Fusion: die 360° Kamera hat so eine hohe Auflösung (5,4 K - das sind 5.228 x 2624 Pixel), dass man sich Ausschnitte auswählen kann, aus denen HD Videos (1.920 x 1.080 Pixel) ausgeschnitten werden können. Aus einem beliebigen Blickwinkel: also nach vorne, nach hinten, zur Seite, nach unten, … - egal. Man muss nur einen guten Platz zum Einbau wählen.

Alles noch in den Kinderschuhen, die Kamera ist gerade erst rausgekommen und die Softwarehersteller versuchen Schritt zu halten. Apple hat kürzlich einen 360° Update für Final Cut vorgestellt - GoPro arbeitet momentan noch mit einem Plug-In für Adobe Premiere. Und hat auch ein eigenes Softwarepaket entwickelt.

Die sogenannte Overcapture Funktion lässt sich sogar im Zusammenspiel mit einem Handy editieren - das finde ich auch sehr spannend, aber für Onboardaufnahmen wählt man eher feste Blinkwinkel, die dann komplett rausgerendert werden.

GoPro Fusion Overcapture

Die ersten Beispiele von Leuten, die mit der Kamera experimentieren, gibt es auf Youtube. Aber eine Anwendung aus dem Auto habe ich noch nicht gefunden.

Beispiele: Gleitschirm oder Snowboard.

Dieses GoPro Tutorial erklärt gut, wie das funktioniert:

youtu.be/NcNl237RKnQ

GoPro | Fusion | Onboard | Kamerawinkel | FinalCut |



   Weiter >


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner