Freitag, 15. Juni 2018

Le Mans Regeln für 2020+: Hybrid Supercars mit freigestelltem Motor und Verbrauchslimit.

Sehr vielversprechend!


Wie kompliziert ist eigentlich so ein TT Zero Bike? So kompliziert!


Le Mans Update aus Immekeppel (Freitag).

Heute war Vorbereitungstag, Patrick hat sogar die Halle saubergemacht:

Mike Frison / renn.tv

Internet läuft stabil:

Mike Frison / renn.tv

… kommt noch ein Beamer dazu. (Detail am Rande: Mühlenkölsch.)

Noch ein paar Autos umrangieren:

Mike Frison / renn.tv

Mike Frison / renn.tv

… und dann dürfen auch nicht-Betriebsangehörige rein!

Mike Frison / renn.tv

Es haben sich sogar schon ein paar (!) Elektroroller vorgestellt:

Mike Frison / renn.tv

Morgen wird dann gemütlich gegrillt und Bierchen getrunken - und noch viel mehr Benzin gequatscht.

Wer spontan vorbeikommen will: hier geht’s lang.

LeMans | dpMotorsport | Immekeppel |


Jaguar hat einen neuen Geschwindigskeitsrekord aufgestellt - in einem elektrischen Motorboot.


Mittwoch, 13. Juni 2018

VW muss nur knapp 100 € Strafe pro Dieselauto bezahlen.

Da haben sie ja einen feinen Deal mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig ausgehandelt.

Ein Bußgeld von 1 Mrd. EUR hört sich erstmal viel an, aber bei insgesamt 10,7 Mio. betroffenen Autos sind das gerade mal 93,46 € pro Auto.

Zumal die Staatsanwaltschaft schreibt:

Der Bußgeldbescheid sieht eine Geldbuße in Höhe von insgesamt EUR 1 Mrd. vor, die sich aus dem gesetzlichen Höchstmaß einer Ahndung in Höhe von EUR 5 Mio. sowie einer Abschöpfung wirtschaftlicher Vorteile in Höhe von EUR 995 Mio. zusammensetzt.

So eine milde Strafe wird nicht besonders zur Abschreckung beitragen, sondern eher zum Nachmachen aufmuntern. Bei VW knallen jedenfalls ein paar Sektkorken:

Durch den Bußgeldbescheid wird das gegen Volkswagen laufende Ordnungswidrigkeitenverfahren abschließend beendet.

Die betrogenen Kunden schauen natürlich nach wie vor in die Röhre.

Volkswagen | Dieselgate | Staatsanwaltschaft | Braunschweig | Bußgeld |


Le Mans 24h Essential Links 2018.

Hier wieder meine Linkliste mit allem, was man für Le Mans braucht. Wer noch etwas ergänzen bzw. korrigieren möchte: immer her damit!

Le Mans 24h Essential Links 2018 / Mike Frison / renn.tv

Dieses Jahr gibt es einen kleinen Event in Immekeppel bei dp Motorsport - dort wird man mich ab Freitag nachmittag finden. Im Forum gibt es einen Thread dazu - nächstes Jahr feiert der privat eingesetzte Porsche Le Mans Gesamtsieger, der von dp Motorsport in genau dieser Halle in Immekeppel entwickelt wurde, runden Geburtstag!

Kurze URL: renn.tv/go/lemans

Offizielle Veranstalter Links:

Live Stream, Timing, Kommentar:

Manufacturer / Team Streaming

News:

Misc:

… to be continued …

LEMANS24 | LeMans | LM24 | EssentialLinks |


Neues 4K Apple TV angeschafft für Le Mans.

Die Vorbereitungen für Le Mans laufen, aber eine Sache fehlte mir noch: der große Fernseher ist am Start und die Le Mans App für das Streaming geladen - jetzt geht es darum die beiden zu verbinden.

Mein Tool der Wahl heißt schon seit Jahren Apple TV, aber ich wollte der Familie nicht die Box aus dem Wohnzimmer klauen - also bleibt nur ein zweites zu bestellen. Was ich sowieso machen wollte für den Fernseher in der Küche.

Es gibt inzwischen 3 verschiedene: die alte (159 € / 32 GB) und die neue Version als 4K mit 32 GB (199 €) und 64 GB (219 €).

Erst dachte ich die alte reicht, weil die schon lange bei uns im Einsatz ist und gut funktioniert. Ist aber dann doch die neue geworden (32 GB) - und das war gut so!

Gestern bestellt und heute angekommen:

Mike Frison / renn.tv

Verpackung und Inbetriebnahme wie immer bei Apple top - man braucht zur Installation nur sein iPhone in die Nähe halten und dann werden alle nötigen Daten für das Netzwerk übertragen. Keine 5 Minuten nach Auspacken lief schon Red Bull TV mit der WRC Zusammenfassung aus Italien!

Die neue Fernbedienung ist Mega:

Mike Frison / renn.tv

Der obere Teil ist zu bedienen wie ein Touchpad und mit Draufdrücken bekommt man einen Mausklick. Der interne Akku wird per Lightening Kabel aufgeladen - und es liegt auch ein neues Kabel dabei. Kann man immer gut gebrauchen.

Die Apps sind nicht vorgeladen wie bei der Vorgängerversion - man hat jetzt einen eigenen Appstore mit den üblichen Verdächtigen (Netflix, Amazon Prime, Youtube, Red Bull TV, usw.). Aber - und das ist neu - auch Spiele und andere Anwendungen. Die allerdings teilweise Geld kosten - eh klar. Der Vorteil - auch für die kostenlosen Angebote: es ist nicht nur einfach ein Stream, sondern man hat auch zusätzliche Funktionen, je nachdem was die App-Entwickler einprogrammiert haben. Da öffnen sich neue Welten für den Fernseher.

Gewohnt zuverlässig läuft das Streaming von einem iPhone oder iPad aus - und das ist eigentlich das, was ich für Le Mans brauche: die App im iPhone geladen und den Stream per Knopfdruck an das Apple TV schicken. Und schon läuft der Inhalt in HD auf dem Fernseher.

Die Box hat auch eine stärkere CPU - merkt man gut. Alles schön flüssig und intuitiv.

Vielleicht spielt ja der ein oder andere mit dem Gedanken sich auch eine Box zuzulegen - ich kann nur sagen es lohnt sich - bin ziemlich begeistert. Auch im Vergleich zum Vorgängermodell.

AppleTV | Streaming | LeMans |


Den Elektroroller bringe ich am Wochenende mal mit nach Immekeppel.

Beim Brasseln in der Garage heute habe ich auch nochmal den Elektroroller an’s Tageslicht gezogen und die Reifen aufgepumpt. Was nicht so einfach war wegen diesen Plastikverkleidungsdeckeln, aber ich möchte sie dranlassen, weil sie a) den Motor verstecken und b) so schön oldschool sind. Jetzt habe ich das Loch am Ventil einfach größer gesägt.

Einen Platten möchte ich damit allerdings nicht gerne haben - zumindest nicht hinten.

Waschen war auch angesagt. Ist ja zum Glück nicht viel Material dran - von daher schnell erledigt. Nur mit dem Wasser muss man vorsichtig bzw. sparsam sein - verträgt sich nicht so gut mit der Elektrik. Der Arme war immer noch eingestaubt von meiner Nordschleifentour beim 24h-Rennen.

Mike Frison / renn.tv

Da schließt sich der Kreis, denn 24h ist auch diese Woche das Thema - allerdings in Le Mans. Bzw. in Immekeppel! Die Vorbereitungen laufen und ich dachte ich lade den Roller auch mal ein - vielleicht muss man ja mal was besorgen fahren oder jemand möchte ihn mal ausprobieren? Kein Problem. Aber Vorsicht: macht süchtig!

Mike Frison / renn.tv

Eine weitere Mini-Baustelle im Fuhrpark ist die Hornet - frisch ge-TÜV’t und bereift - ich hatte berichtet. Inzwischen bin ich auch mal ausgerückt auf der Landstraße - musste ja die Reifen probefahren.

Mike Frison / renn.tv

Und was soll ich sagen, das Motorrad ist wie verwandelt: kein zickiges Einlenken, kein Aufstellen beim Bremsen - so muss das sein. Ich erkläre mir das so, dass die Vorgängerreifen (Michelin - vom Vorbesitzer) schon etwas älter waren und auch eckig gefahren. Eventuell hat der Pirelli auch einen anderen Radius quer über den Reifen. Jedenfalls bin ich happy - das mit dem Grip-Testen habe ich mir mal noch gespart, aber bis jetzt passt’s. Noch Ölwechsel und vorne neue Bremsbeläge, dann ist das Moped wieder voll einsatzbereit.

Es warten nämlich noch andere Gerätschaften auf Zuwendung.

Mike Frison / renn.tv

Fuhrpark |


Dienstag, 12. Juni 2018

Einen Dankeschön-M3 bekommt man auch nicht alle Tage.

Von Markus aus Zülpich:

Hallo Mike, Ich habe heute mal ein wenig Werbung für deinen Blog gefahren. War zwar nur online, aber die Community liebt es. Alles Gute noch und mach weiter.

Einen Dankeschön-M3 bekommt man auch nicht alle Tage.

Jau - mach ich! Hat mich sehr gerührt und ja - das motiviert. Und geht natürlich runter wie 10W40.


Daimler ist jetzt auch amtlicher Abgas-Nachbehandlungs-Abschalter.

Die große Show, die der neue Verkehrsminister Scheuer abzieht, um den großen Max zu markieren, zieht jetzt einen KBA Rückruf von 238.000 Autos nach sich. In Europa insgesamt sind 774.000 Autos betroffen (Vito, C-Klasse und GLC).

Ist das der komplette Umfang oder nur die Spitze des Eisbergs?

Mike Frison / renn.tv

Natürlich müssen dabei alle ihr Gesicht wahren und in der großmännischen Videonachricht spricht Scheuer verniedlichend von Applikationen in der Motorsteuerung. Und es sei das Ergebnis von stundenlangen Verhandlungen. Verhandlungen? Ja - anscheinend kann man mit dem Verkehrsministerium feilschen wie auf dem türkischen Basar.

Technische Details gibt es keine - warum auch. Das würde die Bevölkerung doch nur unnötig beunruhigen.

Aber anscheinend kann man die Diesel-Benz nur 20 bzw. 30 Minuten schadstoffarm fahren, danach schaltet sich die Nachbehandlung ab. Länger dauert ein Prüfstandslauf ja auch nicht.

Mike Frison / renn.tv

Das alles lässt sich wunderbar fixen mit Software Updates - daran hat sich der deutsche Michel in den letzten Jahren so schön gewöhnt, weil es ihm immer wieder eingetrichtert wurde. Dass das in Wirklichkeit natürlich sehr fraglich ist und technisch noch überhaupt nicht verifiziert, scheint im Moment niemanden zu interessieren.

Und rechtliche Konsequenzen gibt es natürlich auch keine - da lassen wir mal schön die Kirche im Dorf. Falls nötig kann man ja immer noch in 2 bis 3 Jahren eine Hausdurchsuchung machen - Placebo für's Volk.

Der unterirdischste Kommentar stammt aus Spiegel Online - voll verkrampfter Versuch den wichtigen Anzeigenkunden irgendwie in ein positives Licht zu rücken:

Im Wettbewerb von Nationalstaaten finden die Grundprinzipien unserer gesetzlichen Regelwerke allerdings nur eingeschränkt Anwendung. Hier gilt das Eigeninteresse als oberste Triebfeder des Handelns. Und nicht erst seit Donald Trump das Recht des Stärkeren. Das kann man beklagen, doch an der Tatsache führt kein Weg vorbei. Wäre es also nicht sinnvoll, die Sanktionen für unsere Autokonzerne so zu gestalten, dass sie auf internationaler Bühne weiterhin mit ganzer Kraft auftreten können? Denn unsere Industrie ist es, die Deutschland - und Europa - derzeit Gewicht in der Welt verleiht.

WTF?

Dieselgate | Zetsche | Daimler | Mercedes | Scheuer |


Montag, 11. Juni 2018

Isle of Man TT mit neuem Rundenrekord, Schnitt von 218 km/h.

Es gibt einen Videoausschnitt von Peter Hickman - abartig:

youtu.be/BVyIZD4Dn-o

Hier ein kurzer Überblick der diesjährigen Ausgabe.

Bei der Senior TT werden 6 Runden gefahren und Gewinner Peter Hickman brauchte knapp 1h 45m für die 360 km (6 x 37,73 Meilen = 226,38 Meilen = 364,32 km). Der Langsamste der 40 Starter ist immerhin auch knapp unter den 2h geblieben.

Mal zum Vergleich: diese Distanz wären 17,5 Runden Nordschleife. Allerdings bei der Zeit mit einer Rundenzeit von jeweils unter 6 Minuten (5:53,4 Min.).

IOMTT |


Daimler´s Verhandlungsstrategie beim Verkehrsministerium.

Autoverkäufer haben nach wie vor den Ruf der durchtriebenen Pferdehändler und Daimler Chef Dieter Zetsche ist ein Paradebeispiel:

Man wolle die Rückrufe beim Vito und den anderen gemeldeten Modellen nur akzeptieren, so soll Daimler vorgeschlagen haben, wenn im Gegenzug das KBA das Unternehmen nicht weiter mit Prüfungen behelligt. Daimler will also offenbar eine Art Amnestie.

Geile Idee! Das mache ich in Zukunft auch so:

Ja - ich gebe zu zu schnell gefahren zu sein. Aber dafür mich in Zukunft gefälligst nicht mehr mit Radaranlagen behelligen!

Dieselgate | Zetsche | Daimler | Mercedes | Scheuer |


VDA: Diesel Hardware-Umrüstung? Schlecht für´s Klima.

Neue Sprachregelung des VDA, um die Hardwareumrüstung bei Diesel Fahrzeugen abzuwenden:

Hardware-Nachrüstungen schmutziger Diesel lehnt der Automobilverband VDA trotz erster Fahrverbote ab. Sie dauerten "viel zu lange und führen zu Mehrverbrauch und höheren CO2-Emissionen", sagte Mattes. "Das hilft dem Klima nicht."

Klima und CO2 haben doch bisher auch immer gut beim Argumentieren geholfen - warum also nicht noch einmal aufwärmen.

Dieselgate | Mattes |


Elon Musk will beim übernächsten Tesla Roadster Raketenantrieb einbauen.

Kein Witz.


Rubert Stadler unter Betrugsverdacht - Hausdurchsuchung.

Man wird den Eindruck nicht los, dass die Staatsanwaltschaften ihre Anklagen in Stein meisseln, so lange wie das bei den Abgasfälschern dauert.

Letztes Jahr haben sie noch abgewunken - und jetzt - nur 1 Jahr später! - gibt es schon einen Verdacht:

Seit dem 30.05.2018 werden nunmehr auch der Vorstandsvorsitzende der AUDI AG Prof. Rupert Stadler sowie ein weiteres Mitglied des derzeitigen Vorstands als Beschuldigte geführt. Ihnen werden Betrug sowie mittelbare Falschbeurkundung zur Last gelegt.

Als ethisches Unternehmen müsste Audi die Beschuldigten - insgesamt sind es 20 - jetzt erstmal beurlauben. So würden sie es jedenfalls mit Wahrscheinlichkeit machen, wenn es ein x-beliebiges anderes Verbrechen wäre. Aber Stadler wird sich ja nicht selber beurlauben - und da beißt sich die Katze in den Schwanz. Wäre Audi eine kleine Firma, würde man sie stilllegen. Aber auch das wird natürlich nicht passieren: too big to fail.

Die Hausdurchsuchungen sind doch nichts weitere als Dramen in dem Diesel-Theater, damit die Bevölkerung ein paar Aufreger bekommt. Finden werden sie dort nichts, die Beteiligten hatten inzwischen 2,5 Jahre Zeit belastendes Material zu entsorgen.

Giovanni Pamio ist wahrscheinlich längst heiser vom vielen Singen.

UPDATE:

Laut Bild ist Dr. Bernd Martens - Vorstand Beschaffung - der zweite Beschuldigte.

Dieselgate | Stadler | Audi | Razzia | Hausdurchsuchung | Staatsanwaltschaft | Betrug |


Marc Marquez durfte Formel 1 fahren.


Sonntag, 10. Juni 2018

Prominente winken Formel 1 Rennen ab - was kann da schon schiefgehen? [Update 3]

Sowas z.B.:

In a bizarre end, the chequered flag was waved a lap too early by model Winnie Harlow, only for Vettel to say over team radio: "Tell them not to wave the flag when it's not done." He continued on his way to take it again after the correct 70 laps in the end.

Ja, er ist sein Rennen zu Ende gefahren - aber gewertet wurde das 70 Runden Rennen nach der 68. Runde - so sehen es die FIA Regularien vor, wenn die Zielflagge geschwenkt wird.

Auf der offiziellen Formel 1 Webseite darüber kein Wort - auch bei der FIA nicht - zu peinlich.

UPDATE:

Sebastian Vettel hatte sogar Sorge, dass Fans auf die Strecke laufen könnten.

UPDATE 2:

Daniel Ricciardo hat dadurch seine schnellste Runde an Max Verstappen verloren.

UPDATE 3:

Immerhin auf Twitter kommentiert der offizielle F1 Kanal das Ereignis: #NoHarmDone - also so viel wie: nichts passiert. Na dann.

Formel1 | Harlow | Zielflagge |


Samstag, 09. Juni 2018

Die Autos werden immer sauberer, doch die Luft in den Städten immer schmutziger - wie kann das sein?

In Köln z.B. braucht man keine Messgeräte, man kann es selber spüren wie an bestimmten Tagen die Luft kaum zum Atmen taugt. Gerade als Radfahrer möchte man den Sauerstoff zur Fortbewegung umwandeln, doch die Verbrennerautos lassen kaum noch etwas übrig.

Es gibt nur eine Möglichkeit, dieses Paradoxum aufzulösen: die Schadstoffe der Fahrzeuge bei der Vorbeifahrt messen. Was inzwischen technisch möglich ist:

Remote sensing technology uses various non-intrusive spectroscopic methods to capture a snapshot of exhaust emissions as a vehicle drives through a beam of light at the sampling location along a roadway.

Und auch in einer großen Studie während der letzten Jahre in mehreren Ländern durchgeführt wurde - sie wurde aktuell veröffentlicht.

Sieht nicht gut aus für Diesels:

On average, petrol vehicle NOX emissions are far lower than diesel vehicle emissions. In addition, a much larger share of petrol vehicles emit NOX levels on par with or below their respective standards, even considering that diesel NOX limits were more than three times higher than petrol NOX limits for Euro 3 through Euro 5. In fact, almost no Euro 3 through Euro 6 diesel vehicle family had emissions below the respective type-approval limits, while 23% to 63% of petrol vehicle families had average emissions below their respective limits.

By manufacturer group, Euro 6 petrol vehicle NOX emissions for even the worst manufacturers were within 1.5 times the type-approval limit. For diesel vehicles, even the best manufacturer group had NOX emissions more than double the type-approval limit; vehicles of all other manufacturer groups emitted levels at least four times the type-approval limit; and four manufacturers’ vehicles had average emissions of more than 12 times the type-approval limit.

Da sind jetzt nicht ein Handvoll Autos durchgefahren, das ist schon eine mächtige Datensammlung:

The CONOX dataset currently includes more than 700,000 records and is the largest database of remote sensing measurements collected across European countries.

Der Lichtstrahl-Vorbeifahr-Test sieht sich als Ergänzung zu den bisherigen Messmethoden - ein großer Vorteil ist auch die Sample-Größe. Um Rückschlüsse zu einem bestimmten Fahrzeugtyp zu ziehen, werden viele Fahrzeuge gemessen, statt nur einem. Zum Beispiel der unterste Ausreißer von Fiat Chrysler mit dem 2L Diesel und knapp 1,5 g NOx hatte 52 verschiedene Messungen. Das geht hoch bis 2.600 Fahrzeuge beim 2L VW.

Und es macht deutlich, dass zwar theoretisch die Autos sauberer geworden sind - praktisch aber nicht. Q.e.d.

Dieselgate | Stickstoffoxide | ICCT |


Mellow Boards hat ein cooles Berlin Video veröffentlicht.

youtu.be/t5ltbPbvCA4

Und ich bin sogar auch kurz zu sehen - bei 2:19 :D Zum Glück haben die mich nicht beim Fahren gefilmt.

Mellow | Berlin | FormelE |


Donnerstag, 07. Juni 2018

Porsche neuer Titelsponsor der SimRacing Trophy.

Aus dem Pressetext:

Porsche erweitert die Partnerschaft mit den Organisatoren der ADAC SimRacing Expo: Der prestigeträchtige eSports-Einzelwettbewerb trägt in diesem Jahr den Namen des Zuffenhausener Sportwagenherstellers – Porsche SimRacing Trophy.

Schöner Erfolg für den unermüdlichen Marc Hennerici. Wenn man mal zurückdenkt, dann liegen die Anfänge in seiner GT-4 Trophy, die 2004 im N-Forum das Licht der Welt erblickt hat.


Wisst Ihr noch die VW Affentests? Ach - schon vergessen?

Gut, dann kann das Bauernopfer ja wieder zurück in´s Büro kommen.


Max Biaggi auf der MotoE Energica in Mugello.

Schön im Aprilia Kombi:

youtu.be/r95Z7Ya700k

Max scheint es noch drauf zu haben, 1-Finger-Bremsen geht mit dem Motorrad und natürlich alles im 1. Gang - auch die 240 km/h auf der langen Zielgeraden.

Sieht alles andere als langsam aus!

Energica | Biaggi | MotoE | Mugello |


Das muss diese schonungslose Aufklärung und maximale Transparenz sein, weswegen VW diesen Richter wegen Befangenheit - erfolglos - absägen wollte.


Zu dem Video des LMP1+ von Porsche auf der Nordschleife gibt es noch zwei andere Aufnahmen hier und hier.



   Weiter >


Neue renn.tv Einträge:
Gesamten Blog komplett anzeigen (Überschriften)

Studie AG Japan Mercedes Hartmann Hotel am Tiergarten - Café und Restaurant direkt am Nürburgring Wochenspiegel Live - Die Onlineausgabe Ihres Anzeigenblatts
Fahrzeugbeschriftungen Teil und Vollverklebung. Folieren statt Lackieren. Glastec Racing Tearoffs Reifen Schlag Nürburgring - Rennreifen am Ring Freiberger Sicherheitssysteme, Köln-Sülz
Das Buch zum Rennen 24 Stunden Nürburgring Save The Ring! 20832 sucht Sponsor-Partner 20832 sucht Sponsor-Partner